Dienstag, 18.06.2024

Staubschleier umhüllt den Sarg des iranischen Präsidenten bei Beisetzung

Empfohlen

Anna Festl
Anna Festl
Anna Festl ist eine erfahrene Journalistin mit einem besonderen Interesse an sozialen Themen.

Der Sarg des verstorbenen iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi wird durch die Straßen von Teheran gefahren, umgeben von einer dichten Menschenmenge, die darum kämpft, einen Blick auf den Sarg zu erhaschen. Männer mit bunten Staubwedeln streichen über den Sarg und schütteln den imaginären Staub über der Menschenmenge aus, ein bewegendes Bestattungsritual, das die Tiefe der Trauer und die kulturellen Traditionen des Landes zeigt.

Einige Trauernde werfen den Männern Tücher zu, die sie zum Abwischen des Sargs verwenden – fast wie heilige Reliquien, die etwas von der Energie des Verstorbenen bewahren. Diese Tücher werden sorgfältig aufbewahrt und sogar in kleinen Stücken in Armbänder eingearbeitet, als kostbare Erinnerungsstücke an den verlorenen Führer des Landes.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel