Donnerstag, 13.06.2024

Bergbau am Polarkreis: Eine Stadt in Aufruhr

Empfohlen

Jonas Fischer
Jonas Fischer
Jonas Fischer ist ein vielseitiger Redakteur, der in verschiedenen Bereichen des Journalismus tätig ist.

In der nördlichsten Stadt Schwedens, Kiruna, steht eine bedeutende Veränderung bevor. Die große Holzkirche, ein Wahrzeichen der Stadt, soll im Sommer nächsten Jahres als Ganzes in den Osten der Stadt verlegt werden. Diese Verlegung hat einen großen Einfluss auf das Stadtbild und wirft viele Fragen auf.

Ein wichtiger Akteur bei der Organisation dieser Verlegung ist der ehemalige Pfarrer Oskar Skoglind. Skoglind war bis vor anderthalb Jahren Pfarrer in Kiruna und war auch in den Gemeinden rings um die Stadt tätig. Sein Engagement und seine Rolle in diesem Vorhaben sind von großer Bedeutung und werden von der Gemeinde hoch geschätzt.

Das Wetter in Kiruna spielt ebenfalls eine Rolle in diesem Geschehen. Inmitten des Schnees und Frostes beginnen die Vorbereitungen für die Verlegung der Kirche. Es hat wieder zu schneien begonnen, und die Menschen stampfen den Schnee von ihren Schuhen, während sie in die Kirche treten. Der Frühling lässt in Kiruna noch auf sich warten, doch die Vorfreude auf die Veränderungen im kommenden Sommer ist spürbar.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel