Montag, 24.06.2024

Nach Raisis Tod: Geringe Aussicht auf iranische Mäßigung in Israel

Empfohlen

Maximilian Wagner
Maximilian Wagner
Maximilian Wagner ist ein leidenschaftlicher Redakteur, der sich auf politische Analysen spezialisiert hat.

Der plötzliche Tod des Präsidenten der Islamischen Republik Iran, Ebrahim Raisi, hat in Israel zu verschiedenen Reaktionen geführt. Kommentatoren in Israel betonen, dass sie trotz des Todes von Raisi keine geringere Aussicht auf iranische Mäßigung sehen. Diese Einschätzung gründet sich auf die Rolle von Raisi, der aufgrund seiner Beteiligung an der Hinrichtung Tausender politischer Häftlinge im Jahr 1988 auch als ‚Henker‘ bezeichnet wurde. Die Meinungen gehen dahin, dass der Tod des Präsidenten symbolisch ist, da das Regime und die Ideologie trotzdem fortbestehen. Einige Kommentatoren in Israel sehen den Tod des Präsidenten als Ereignis, das das Regime und die Ideologie nicht beeinträchtigt, was auf eine geringe Aussicht auf iranische Mäßigung hinweist.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel