Dienstag, 18.06.2024

CDU strebt die Wiedereinführung der Wehrpflicht an

Empfohlen

Maximilian Wagner
Maximilian Wagner
Maximilian Wagner ist ein leidenschaftlicher Redakteur, der sich auf politische Analysen spezialisiert hat.

Die CDU positioniert sich zur Wehrpflicht und plant eine schrittweise Rücknahme der Aussetzung, um die Wehrpflicht in ein verpflichtendes Gesellschaftsjahr zu überführen. Der Beschluss für das neue Grundsatzprogramm sieht zudem die Einführung einer Kontingentwehrpflicht zur Stärkung der personellen Einsatzbereitschaft der Bundeswehr vor.

Die Wehrpflicht wurde 2011 nach 55 Jahren ausgesetzt. Die geplante Umsetzung des neuen Grundsatzprogramms beinhaltet eine schrittweise Rücknahme der Wehrpflichtaussetzung und die Überführung in ein verpflichtendes Gesellschaftsjahr. Die Einführung einer Kontingentwehrpflicht zur Stärkung der personellen Einsatzbereitschaft wird gefordert. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther wirbt für ein Signal zur Wiedereinführung der Wehrpflicht als Zeichen an Russland und andere Länder.

Die CDU plant eine Neupositionierung zur Wehrpflicht und strebt eine schrittweise Rücknahme der Aussetzung an. Die Einführung einer Kontingentwehrpflicht und die Überführung der Wehrpflicht in ein verpflichtendes Gesellschaftsjahr sollen zur Stärkung der Bundeswehr beitragen.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel