Montag, 24.06.2024

Britisches Verteidigungsministerium von groß angelegtem Cyberangriff betroffen

Empfohlen

Lukas Schneider
Lukas Schneider
Lukas Schneider ist ein aufstrebendes Talent in der Welt des Journalismus.

Das britische Verteidigungsministerium hat einen massiven Cyberangriff erlitten, bei dem Hacker auf Namen und Bankdaten von zehntausenden aktiven und ehemaligen Soldaten zugreifen konnten. Der Angriff wurde über das Gehaltsabrechnungssystem eines Drittanbieters durchgeführt, was zu Vermutungen über chinesische Beteiligung geführt hat. Es wird geschätzt, dass bis zu 272.000 Militärangehörige, darunter auch pensionierte Soldaten, betroffen sein könnten, obwohl bisher keine gestohlenen Daten festgestellt wurden.

Die Art des Angriffs legt nahe, dass chinesische Hacker involviert sein könnten, wofür China jedoch jegliche Verantwortung zurückweist. Trotz der Zurückweisung durch China hat die britische Regierung schnell reagiert und das betroffene System umgehend vom Netz genommen, um weitere Schäden zu verhindern. Es bleibt abzuwarten, wie die diplomatischen Beziehungen zwischen Großbritannien und China angesichts dieser Vorwürfe beeinflusst werden.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel