Freitag, 14.06.2024

Biden warnt vor Antisemitismus und verspricht Israel Unterstützung

Empfohlen

Jonas Fischer
Jonas Fischer
Jonas Fischer ist ein vielseitiger Redakteur, der in verschiedenen Bereichen des Journalismus tätig ist.

Amidst propalestinensischen Protesten an US-Hochschulen hat US-Pr\u00e4sident Joe Biden vor dem Anstieg von Antisemitismus gewarnt und seine Unterst\u00fctzung f\u00fcr Israel bekr\u00e4ftigt.

Biden verurteilte Antisemitismus und Hassreden, die w\u00e4hrend der Proteste gegen Israels Vorgehen im Gaza-Krieg an US-Hochschulen aufgetreten sind. Er betonte die Notwendigkeit, aus der Geschichte zu lernen, und kritisierte den Anstieg von Antisemitismus in den USA.

Die Reaktionen j\u00fcdischer Studierender auf die Proteste waren unterschiedlich. Biden wies darauf hin, dass die Unterst\u00fctzung f\u00fcr Israels Sicherheit f\u00fcr die USA von gro\u00dfer Bedeutung sei und kritisierte dabei die Hamas. Gleichzeitig betonte er die Notwendigkeit, den Antisemitismus zu bek\u00e4mpfen und die j\u00fcdischen Studierenden an US-Hochschulen zu sch\u00fctzen. Der Anstieg von Antisemitismus in den USA sei besorgniserregend, so Biden in seiner Stellungnahme.

Die Äußerungen von US-Pr\u00e4sident Biden unterstreichen die Bedeutung der Bek\u00e4mpfung von Antisemitismus und Hassreden sowie den Schutz j\u00fcdischer Studierender an US-Hochschulen.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel