Samstag, 25.05.2024

DAX weiterhin im Korrekturmodus

Empfohlen

Alexander Müller
Alexander Müller
Alexander Müller ist ein erfahrener Journalist mit einem starken Sinn für investigative Berichterstattung.

Die Investoren bleiben vor den US-Inflationsdaten zurückhaltend, was zu einer möglichen Fortsetzung der Korrektur nach dem Rekordhoch des DAX führen könnte. Die DAX-Entwicklung hängt von den US-Inflationsdaten ab, und die Unsicherheit über die Geldpolitik der Federal Reserve spielt eine entscheidende Rolle. In Asien und den USA ist die Inflation das beherrschende Marktthema.

Der DAX wird vor dem Xetra-Start 0,1 Prozent tiefer auf 18.723 Punkte taxiert. Die US-Inflationsdaten werden am Mittwoch veröffentlicht. Ökonomen erwarten, dass sich der Kern-Verbraucherpreisindex von 3,8 Prozent auf 3,6 Prozent im April verlangsamt. Händler kalkulieren eine Wahrscheinlichkeit von 66 Prozent ein, dass es im September zu einer Zinssenkung kommt. Dow Jones und Nasdaq haben leicht rückläufige Vorgaben. Fraport kehrt trotz Streiks überraschend stark in die Gewinnzone zurück. TAG Immobilien steigert Gewinn dank gut laufender operativer Geschäfte und Verkäufen.

Die Unsicherheit über die Zukunft des DAX hängt von den US-Inflationsdaten und der Geldpolitik der Federal Reserve ab. Die US-Inflationsdaten und die Geschäftszahlen von Alibaba werden wichtige Marktfaktoren sein. Fraport und TAG Immobilien haben überraschend starke Gewinne erzielt.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel