Mittwoch, 24.07.2024

Einwohner Görlitz: Bevölkerungsentwicklung im Überblick

Empfohlen

Julia Hofmann
Julia Hofmann
Julia Hofmann ist eine erfahrene Wirtschaftsjournalistin, die für ihre fundierten Analysen und ihre klaren Erklärungen bekannt ist.

Görlitz ist eine Stadt in Sachsen und die größte Stadt in der Oberlausitz. Die Stadt liegt am Fluss Lusatian Neisse und ist in zwei Teile geteilt, einen deutschen und einen polnischen Teil. Die Stadt hat eine lange Geschichte und wurde erstmals im 11. Jahrhundert erwähnt. Im Laufe der Jahrhunderte war Görlitz ein wichtiger Handelsplatz und ein Zentrum der Textilindustrie. Heute ist die Stadt bekannt für ihre gut erhaltene Altstadt und ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Die Einwohnerzahl von Görlitz hat in den letzten Jahrzehnten abgenommen. Im Jahr 2021 betrug die Einwohnerzahl etwa 53.000. Die Stadt hat in den letzten Jahren eine hohe Abwanderungsrate erlebt, insbesondere von jungen Menschen. Dies hat dazu geführt, dass die Bevölkerung der Stadt insgesamt älter geworden ist. Die Stadt hat jedoch auch eine wachsende Zahl von ausländischen Einwohnern, insbesondere aus Polen.

Görlitz ist eine Stadt mit einer reichen Geschichte und Kultur. Die Stadt hat in den letzten Jahrzehnten jedoch auch mit wirtschaftlichen und demografischen Herausforderungen zu kämpfen gehabt. Die Stadtverwaltung hat verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Attraktivität der Stadt zu erhöhen und die Abwanderung zu stoppen. Dazu gehören Investitionen in die Infrastruktur, die Förderung von Kultur und Tourismus sowie die Schaffung von Arbeitsplätzen. Trotz dieser Bemühungen bleibt die demografische Entwicklung der Stadt eine Herausforderung für die Zukunft.

Demografische Entwicklung in Görlitz

Bevölkerungszahlen und -dichte

Die Einwohnerzahl von Görlitz hat in den letzten Jahren abgenommen. Laut dem Statistischen Jahrbuch der Stadt Görlitz betrug die Einwohnerzahl im Jahr 2015 noch 55.773, während sie im Jahr 2020 auf 44.082 sank. Die Fortschreibung des Zensus 2011 sagt einen Rückgang der Bevölkerung zwischen 2003 und 2020 um 20,0 Prozent (11.691 Personen) voraus.

Die Bevölkerungsdichte in Görlitz beträgt laut dem Statistischen Jahrbuch von 2021 insgesamt 240 Einwohner pro Quadratkilometer.

Altersstruktur und Geschlechterverteilung

Die Monatszahlen der Stadt Görlitz zeigen, dass die Altersstruktur der Einwohner relativ ausgeglichen ist. Im Jahr 2021 betrug das Durchschnittsalter 47,7 Jahre. Die Geschlechterverteilung ist mit einem Anteil von 49,4 Prozent Männern und 50,6 Prozent Frauen nahezu ausgeglichen.

Stadtteile und Einwohnerverteilung

Die Stadt Görlitz ist in 34 Stadtteile unterteilt. Laut den Monatszahlen der Stadt Görlitz hat der Stadtteil Innenstadt die höchste Einwohnerzahl mit 6.932 Einwohnern im Jahr 2021. Der Stadtteil Weinhübel hat mit 1.166 Einwohnern die niedrigste Einwohnerzahl.

Die Monatszahlen der Stadt Görlitz zeigen auch, dass der Anteil der Einwohner mit Hauptwohnsitz in Görlitz im Jahr 2021 bei 97,8 Prozent lag.

Stadt Görlitz im Kontext

Historischer Überblick und Siedlungsentwicklung

Die Stadt Görlitz liegt im Landkreis Görlitz und ist eine der ältesten Städte Sachsens. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt stammt aus dem Jahr 1071. Görlitz gehörte im Mittelalter zu den wichtigsten Städten entlang der Via Regia, einer Handelsstraße, die von Breslau über Görlitz und Erfurt bis nach Frankfurt am Main führte. Im 14. Jahrhundert wurde Görlitz Mitglied der Oberlausitzer Sechsstädtebundes und erlebte in dieser Zeit einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Im 19. Jahrhundert setzte die Industrialisierung ein und Görlitz entwickelte sich zu einem bedeutenden Industriestandort. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt stark zerstört. Nach dem Krieg wurden viele Vertriebene in Görlitz angesiedelt, was zu einem starken Bevölkerungswachstum führte. In den 1970er Jahren wurde Görlitz zur Großstadt erklärt und erlebte in den folgenden Jahren eine Abwanderung von Einwohnern aufgrund von Geburtenrückgang und niedrigem Einkommen.

Wirtschaftliche und soziokulturelle Aspekte

Heute ist Görlitz eine Stadt mit rund 56.000 Einwohnern und hat eine Verkehrsfläche von etwa 67 Quadratkilometern. Die Stadt verfügt über eine Vielzahl von Wohngebäuden und Siedlungen, die sich über ein urbanes Gebiet erstrecken. Görlitz ist auch ein wichtiger Tourismusstandort mit einer beeindruckenden Bebauung und vielen historischen Sehenswürdigkeiten.

Die Stadt hat eine starke wirtschaftliche Basis, die sich auf verschiedene Branchen wie Tourismus, Handel und Industrie stützt. Görlitz ist auch ein wichtiger Standort für die Filmindustrie. Die Stadt hat eine hohe Lebensqualität und bietet eine gute Infrastruktur für Familien und Unternehmen.

Städtepartnerschaft und regionale Bedeutung

Görlitz hat eine Städtepartnerschaft mit Zgorzelec in Polen, die auf die enge historische und kulturelle Verbindung zwischen den beiden Städten zurückzuführen ist. Görlitz ist auch Teil der Euroregion Neiße, die sich aus den Regionen Niederschlesien, Oberlausitz und Nordböhmen zusammensetzt.

Die Stadt ist ein wichtiger Bestandteil der Region Oberlausitz und hat eine hohe Bedeutung für die Entwicklung der Region. Die Fortschreibungen der Einwohnerzahlen erfolgen durch das Einwohnermelderegister der Stadt Görlitz und werden durch das Statistische Landesamt veröffentlicht. Die Bevölkerung von Görlitz setzt sich aus etwa gleicher Anzahl von Männern und Frauen zusammen.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel