Sonntag, 14.07.2024

Düsseldorf Einwohnerzahl: Aktuelle Daten und Trends

Empfohlen

Julia Hofmann
Julia Hofmann
Julia Hofmann ist eine erfahrene Wirtschaftsjournalistin, die für ihre fundierten Analysen und ihre klaren Erklärungen bekannt ist.

Die Einwohnerzahl von Düsseldorf, der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Nach Angaben der offiziellen Bevölkerungsstatistik hatte die Stadt zum 31. Dezember 2023 insgesamt 655.717 Einwohner mit Hauptwohnsitz, was einem Anstieg um 2.464 im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Bevölkerungszunahme ist hauptsächlich auf Zuzüge, Geburten und eine geringe Sterberate zurückzuführen.

Düsseldorf ist eine der größten Städte Deutschlands und hat eine vielfältige Bevölkerungsstruktur. Die demografische Struktur von Düsseldorf ist geprägt durch eine hohe Anzahl an jungen Menschen und eine steigende Anzahl an älteren Menschen. Die Stadt ist in zehn Stadtbezirke und 50 Stadtteile gegliedert und hat eine Fläche von 217,41 km². Die geografische Verteilung und Verwaltungsgliederung der Stadt ermöglicht eine effektive Verwaltung und eine gute Infrastruktur für die Einwohner.

Demografische Struktur von Düsseldorf

Bevölkerungsentwicklung

Die Bevölkerungsentwicklung in Düsseldorf ist seit Jahren positiv. Laut dem Statistischen Bundesamt Deutschlands betrug die Einwohnerzahl zum 31. Dezember 2023 insgesamt 655.717 Personen mit Hauptwohnsitz. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg um 2.464 Personen. Auch in den kommenden Jahren wird ein weiteres Wachstum erwartet.

Altersgruppen und Geschlecht

Die Bevölkerung von Düsseldorf ist in unterschiedliche Altersgruppen und Geschlechter aufgeteilt. Die meisten Einwohner sind zwischen 30 und 59 Jahren alt. Laut dem Demografiemonitoring 2012 bis 2021 hat Düsseldorf eine vergleichsweise junge Bevölkerung. Der Anteil der über 65-Jährigen beträgt 18,5 Prozent. Die Geschlechterverteilung ist nahezu ausgeglichen.

Staatsangehörigkeit und Migrationshintergrund

In Düsseldorf leben Menschen aus vielen verschiedenen Ländern. Die meisten Einwohner haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Laut dem Statistischen Bundesamt Deutschlands hatten im Jahr 2020 etwa 15 Prozent der Einwohner einen Migrationshintergrund. Die meisten Menschen mit Migrationshintergrund stammen aus der Türkei, Polen und Italien. In den letzten Jahren sind auch viele Menschen aus der Ukraine nach Düsseldorf gezogen.

Die Wanderungsbewegungen sind ein wichtiger Faktor für die Bevölkerungsentwicklung in Düsseldorf. Im Jahr 2022 betrug der Wanderungssaldo laut Statista etwa 5.000 Personen, was einem Anstieg von 1,54 Prozent entspricht. Die meisten Zuzüge kommen aus anderen Städten in Deutschland, aber auch aus dem Ausland.

Insgesamt zeigt die Bevölkerungsstruktur von Düsseldorf eine positive Entwicklung. Die Stadt ist ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort und zieht Menschen aus verschiedenen Teilen Deutschlands und der Welt an.

Geografische Verteilung und Verwaltungsgliederung

Stadtbezirke und Stadtteile

Die kreisfreie Stadt Düsseldorf ist in zehn Stadtbezirke unterteilt, die wiederum in insgesamt 50 Stadtteile aufgeteilt sind. Die Stadtbezirke sind:

  1. Altstadt
  2. Stadtmitte
  3. Carlstadt
  4. Pempelfort
  5. Derendorf
  6. Golzheim
  7. Stockum
  8. Lohausen
  9. Kaiserswerth
  10. Wittlaer

Die Stadtteile sind unterschiedlich groß und haben jeweils eine eigene Geschichte und Identität. Zum Beispiel ist Angermund der nördlichste Stadtteil und hat eine Fläche von 8,14 km². Unterbach hingegen ist der südlichste Stadtteil und hat eine Fläche von 6,58 km².

Einwohnerzahlen nach Gemeinden

Die Einwohnerzahl der Landeshauptstadt Düsseldorf betrug am 31. Dezember 2020 insgesamt 643.322 Personen. Die Bevölkerungsdichte beträgt somit etwa 2.387 Einwohner pro km². Die Stadt ist damit die siebtgrößte Stadt Deutschlands.

Verlässliche Aufzeichnungen über genaue Angaben zu Flächen und Einwohnerzahlen liegen erst ab dem Jahr 1908 vor. Ein- und Auswanderung, Kriege und andere Ereignisse haben die Einwohnerzahlen in der Vergangenheit stark beeinflusst.

Die größte Gemeinde innerhalb der Stadt Düsseldorf ist der Stadtteil Garath im Stadtbezirk 10 Wittlaer mit einer Einwohnerzahl von 22.640 Personen. Der kleinste Stadtteil ist Kaiserswerth mit einer Einwohnerzahl von 5.251 Personen.

Die Verwaltungsgliederung der Stadt Düsseldorf ist hierarchisch aufgebaut und umfasst die Verwaltungseinheiten aller hierarchischen Verwaltungsebenen vom Staat bis zu den Gemeinden mit den jeweiligen Verwaltungsgrenzen, statistischen Bezirken und – sofern vorhanden – Ortsteilen. Die Verwaltungsgebiete 1:250 000 (VG250) mit Stand 31.12. für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland bereitgestellt.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel