Sonntag, 21.07.2024

Die Bedeutung von „Sic Mundus Creatus Est“

Empfohlen

Friedemann Weißkopf
Friedemann Weißkopf
Friedemann Weißkopf schreibt seit 15 Jahren für die Rhein-Main Region.

Der lateinische Ausdruck „Sic Mundus Creatus Est“ lässt sich in das Deutsche als „So wurde die Welt erschaffen“ übersetzen. Dieser Satz findet seinen Ursprung in der hermetischen Philosophie und Alchemie, insbesondere im Zusammenhang mit der sogenannten Tabula Smaragdina, oder Smaragdtafel. Die Smaragdtafel ist ein legendärer Text, dem zugeschrieben wird, das Grundwissen der alchemistischen Arbeit und der Hermetik zu enthalten.

In der populären deutschen Netflix-Serie „Dark“ erhält „Sic Mundus Creatus Est“ eine zusätzliche Dimension. Die Serie, die sich um Zeitreisen, das Schicksal und die verflochtenen Leben der Bewohner der fiktiven Stadt Winden dreht, verwendet den Ausdruck als Titel einer ihrer Episoden und als Namen einer geheimen Organisation von Zeitreisenden. Die Thematik von „Sic Mundus Creatus Est“ in „Dark“ ist ein deutliches Beispiel dafür, wie antike philosophische Konzepte modern interpretiert und in neue Erzählungen eingewoben werden können.

Sic Mundus und die Bedeutung in ‚Dark‘

In der Netflix-Serie „Dark“ stellt die geheime Gesellschaft Sic Mundus eine zentrale Achse der komplexen Zeitreisehandlung dar. Ihre Tätigkeiten und die damit verbundenen Symbole sind tief im Mythos und in den Geheimnissen der fiktiven Stadt Winden verwurzelt.

Die Verbindung zum Windener Höhlen

Das Höhlensystem von Winden ist das geheimnisvolle Herzstück der Zeitreiseaktivitäten in „Dark“. Die Höhlen dienen als physischer Durchgang zwischen den verschiedenen Zeitebenen, wobei die geheimnisvolle Tür die Inschrift „Sic Mundus Creatus Est“ trägt. Diese Tür führt zur Zentrale von Sic Mundus, einer Organisation, die von Adam geleitet wird, und die ursprünglich von H.G. Tannhaus‘ Vorfahren im 19. Jahrhundert gegründet wurde. In den Höhlen befindet sich auch die Triqueta, ein Symbol, das mit Sic Mundus und der Idee des ewigen Zyklus verbunden ist.

Die Rollen von Adam und Eva

Adam und Eva, die älteren Versionen von Jonas und Martha, sind die Führungsfiguren in dem Konflikt, der sich um die Kontrolle der Zeitreise dreht. Während Adam glaubt, dass der Lauf der Zeit zerstört und neu erschaffen werden müsse, möchte Eva den Zyklus erhalten. Ihre Organisationen und Handlungen bilden die Grundlage für den fortwährenden Konflikt in der Serie und sind das Zentrum der Handlung in den verschiedenen Welten. Mitglieder wie Noah sind strategisch wichtige Charaktere, die im Auftrag von Sic Mundus agieren.

Biblische und Alchemistische Symbolik

„Sic Mundus Creatus Est“ ist nicht nur ein Motto oder ein Name; es bildet die spirituelle und philosophische Grundlage von Sic Mundus und ist tief in alchemistischen Lehren verwurzelt. Die Phrase selbst und die darin enthaltene Tabula Smaragdina sind auf die Lehren von Hermes Trismegistus zurückzuführen, der als legendärer Philosoph und Alchemist verehrt wird. Die alchemistischen Prinzipien von „wie oben, so unten“ und die Einheit von Mikrokosmos und Makrokosmos sind in „Dark“ ein stetiges Thema und spiegeln sich in der Tat von Charakteren wie Claudia, Ulrich und dem „Stranger“ wider.

Der Historische und Philosophische Kontext

Im Herzen der alchemistischen Tradition und der hermetischen Philosophie steht der lateinische Ausdruck „Sic mundus creatus est“, der seine Wurzeln in der Smaragdtafel des Hermes Trismegistus hat. Diese Prinzipien haben einen tiefgreifenden Einfluss auf das Verständnis der Materie und die metaphysische Suche nach Weisheit durch die Jahrhunderte.

Alchemie und die Suche nach Erleuchtung

Die Alchemie wurde lange Zeit als mystische Kunst angesehen, die auf die Transformation der Prima Materia, der Grundsubstanz des Universums, abzielte. Dieser Prozess symbolisiert nicht nur die materielle, sondern auch die spirituelle Erleuchtung des Alchemisten. Die berühmte Tabula Smaragdina oder Smaragdtatfel, ein Schlüsseltext der hermetischen Literatur, verkörpert mit der Maxime „Sic mundus creatus est“ diese alchemistische Suche. Berühmte Persönlichkeiten wie Isaac Newton waren von diesen Prinzipien fasziniert und forschten eingehend nach ihrer Bedeutung und Anwendung.

Mythos und Wahrheit des Hermes Trismegistus

Hermes Trismegistus gilt als legendärer Weise, dem die Herkunft der hermetischen Schriften, einschließlich des Corpus Hermeticum und des Geheimnisses der Hermetik, zugeschrieben wird. Während er in manchen Kreisen fast gottähnliche Verehrung genießt, wird er in anderen als eine fiktive Figur betrachtet. Trotzdem bleibt sein Einfluss auf die Esoterik und Philosophie unbestritten. Die Texte, die ihm zugeordnet werden, darunter das Secretum Secretorum und die Smaragdtafel, spielen eine grundlegende Rolle für die Entwicklung der westlichen esoterischen Tradition.

Zeitliche und Räumliche Motive

Der Begriff „Sic mundus creatus est“ weist über die Grenzen der materiellen Welt hinaus und eröffnet ein Verständnis von Zeit und Raum, das vom Konzept der Veränderung und des Fortschritts durch alle Zustände, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, geprägt ist. In geheimen Gesellschaften, ähnlich der legendären Sic Mundus Gruppe aus der deutschen Fernsehserie Dark, wird der Ausdruck für die Idee der Zeitreise und paralleler Welten verwendet. Diese Anwendungen reflektieren das anhaltende Interesse an hermetischen Idealen und ihre Relevanz als metaphorische Brücke zwischen dem Alten und dem Neuen, dem Bekannten und dem Unbekannten.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel