Sonntag, 21.07.2024

Wenig Bewegung am Feiertag im DAX: Marktbericht

Empfohlen

Julia Hofmann
Julia Hofmann
Julia Hofmann ist eine erfahrene Wirtschaftsjournalistin, die für ihre fundierten Analysen und ihre klaren Erklärungen bekannt ist.

Der DAX verzeichnete an Fronleichnam leichte Kursgewinne, obwohl die Börsenbarometer durch die Furcht vor einer sich verzögernden Zinswende und SAP gehemmt wurden. Die unsichere Zinsperspektive und geringe Umsätze aufgrund des Brückentags prägten den Feiertag. Dennoch konnte der DAX im Laufe des Vormittags ins Plus drehen und schloss schließlich 0,13 Prozent höher. Kräftige Kursverluste bei SAP verhinderten ein größeres Plus. Die Hochzinspolitik der Fed bremst die US-Wirtschaft und nährt die Zinssenkungserwartungen.

Der DAX schloss 0,13 Prozent höher bei 18.497 Punkten. Kursverluste bei SAP verhinderten ein größeres Plus. Die Hochzinspolitik der Fed bremst die US-Wirtschaft, deren Wachstum im ersten Quartal nur um 1,3 Prozent stieg. Zudem stiegen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker als erwartet.

Die zunehmende Unsicherheit und Furcht vor einer sich verzögernden Zinswende beeinflussen die Börsenentwicklung. Die Erwartungen an Zinssenkungen werden durch die schwache US-Wirtschaft und die gestiegenen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe genährt.

- Werbung -spot_img

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel